Neues & Spannendes aus der Fritz Meyer Welt

Hier erfahren Sie Neuigkeiten aus der Fritz Meyer Gruppe und ihren Gesch├Ąftsbereichen.  

Am 22.09. er├Âffnete die erste Wasserstofftankstelle in Pratteln.

Welche Chancen bietet die neue H2-Tankstelle f├╝r private Autofahrer, Handwerksbetriebe, Flottenbetreiber, Spediteure und Co.?

├ťber die Energiewende wird viel diskutiert. Wo stehen wir in der Schweiz, wenn es um die Reduktion von CO2-Emissionen im Bereich Mobilit├Ąt geht? Was werden wir in Zukunft tanken? Auf viele dieser Fragen erhalten wir verl├Ąssliche Antworten, wenn wir handeln und die Menschen mit Angeboten begeistern. Anl├Ąsslich der Er├Âffnung der H2-Tankstelle in der Muttenzerstrasse 139 in Pratteln lud die Fritz Meyer AG Wasserstoffexperten, Vertreter aus der Wirtschaft, Spediteure und Flottenbetreiber zum H2-Arena Talk ein.

Lesen Sie die offizielle Medienmitteilung der beiden Unternehmen

IWB und Fritz Meyer AG planen Anlage f├╝r gr├╝nen Wasserstoff im Hafen Birsfelden

Produktionsanlage f├╝r gr├╝nen Wasserstoff in der Region Basel in Planung

31.05.2023 ÔÇô In naher Zukunft braucht es in der Schweiz gr├╝nen Wasserstoff als Ersatz f├╝r fossile Energien. Daf├╝r planen die beiden Basler Unternehmen IWB und Fritz Meyer AG eine Produktionsanlage im Hafen Birsfelden. Sie wird deutlich leistungsst├Ąrker als die urspr├╝nglich beim Kraftwerk Birsfelden geplante Pilotanlage. 

  • Im Hafen Birsfelden soll eine Produktionsanlage f├╝r gr├╝nen Wasserstoff entstehen.
  • Der Strom f├╝r die Wasserstoffproduktion soll direkt aus dem Kraftwerk Birsfelden fliessen.
  • Gr├╝ner Wasserstoff wird in der Schweiz eine massgebliche Rolle beim Ersatz von fossilen Brennstoffen einnehmen.

Mit ihrem Joint Venture greenH2 AG planen die Basler Energieversorgerin IWB und die Tankstellenbetreiberin Fritz Meyer AG eine neue Produktionsanlage f├╝r gr├╝nen, aus erneuerbarem Strom produzierten Wasserstoff. Die Anlage soll dereinst eine Leistung von 15 Megawatt haben und damit rund 1500 Tonnen gr├╝nen Wasserstoff pro Jahr produzieren. Die Anlage wird damit deutlich leistungsst├Ąrker als die urspr├╝nglich beim Kraftwerk Birsfelden geplante Pilotanlage ÔÇô mit der vorgesehenen Leistung wird sie eine der gr├Âssten Produktionsanlagen f├╝r gr├╝nen Wasserstoff in der Schweiz. Der Strom f├╝r die Herstellung des Wasserstoffs soll direkt aus dem Kraftwerk Birsfelden kommen. Daf├╝r plant die greenH2 eine direkte Stromleitung zwischen Produktionsanlage und Kraftwerk. Der Abtransport des gr├╝nen Wasserstoffs soll per LKW sowie per Wasserstoffleitung erfolgen. In naher Zukunft k├Ânnten damit Industrieunternehmen im Hafen und entlang des Rheins direkt an eine Wasserstoffleitung angeschlossen werden. 

Lesen Sie die offizielle Medienmitteilung der beiden Unternehmen

Medienkontakt

Thomas Bundschuh
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon +41 61 317 86 60
Mobil +41 79 848 98 53
E-Mail t.bundschuh@fmag.ch

Hilfe

Wir helfen Ihnen jederzeit gerne

Rufen Sie an, schreiben Sie eine Mail oder f├╝llen Sie das Kontaktformular aus.